online-Forum

+49 (0) 211 274 08-569 info@andrespartner.de

EN

Pressemitteilungen

16.08.2017
Art & Entertainment LIVE: Insolvenzverwalter informiert über den weiteren Ablauf des Verfahrens

Art & Entertainment LIVE: Insolvenzverwalter informiert über den weiteren Ablauf des Verfahrens

  • Amtsgericht Düsseldorf hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Art & Entertainment LIVE GmbH am 14. August 2017 eröffnet
  • Ticketinhaber können ihre Forderung ab sofort schriftlich beim Insolvenzverwalter zur Insolvenztabelle anmelden
  • Eine Rückerstattung der Ticketkosten kann nicht direkt erfolgen
  • Alle Konzerte sind abgesagt; der Geschäftsbetrieb ist eingestellt

Düsseldorf, 15. August 2017. Das zuständige Gericht hat nach einem entsprechenden Insolvenzantragsverfahren mit Beschluss vom 14. August 2017 das Insolvenzverfahren eröffnet und den Düsseldorfer Rechtsanwalt und Sanierungsexperten Dr. Dirk Andres von der Kanzlei AndresPartner zum Insolvenzverwalter der Art & Entertainment LIVE GmbH bestellt. Die Gesellschaft hatte gemeinsam mit Placido Domingo geplant, die Oper Aida als Stadion-Event zu veranstalten.

Nach der insolvenzrechtlichen Prüfung der Vermögenssituation der Art & Entertainment LIVE GmbH hat Dr. Dirk Andres festgestellt, dass ein Insolvenzgrund vorliegt und das Verfahren eröffnet werden kann. Für diesen Zweck hatte Andres im Insolvenzantragsverfahren die Vermögenswerte des Unternehmens geprüft und die Verbindlichkeiten ermittelt.

Die Konzerte waren bereits vor Stellung des Insolvenzantrages abgesagt. Der Geschäftsbetrieb war und bleibt eingestellt. Da die Konzerte nicht stattfinden werden, können die Ticketinhaber ihre Forderungen ab sofort schriftlich beim Insolvenzverwalter zur Insolvenztabelle anmelden. Der Insolvenzverwalter wird die ihm bekannt gewordenen Ticketinhaber per Post anschreiben.

Das Amtsgericht hat für die Forderungsanmeldung eine Frist gesetzt bis zum 9. Oktober 2017. Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen, insbesondere eine Anmeldung per E-Mail ist nicht möglich. Eine Anmeldung der Forderungen direkt beim Insolvenzgericht ist ebenfalls nicht möglich. Gläubiger, die in den kommenden Wochen durch den Insolvenzverwalter angeschrieben werden, werden gebeten, das dem Anschreiben beigefügte Formular zur Forderungsanmeldung zu nutzen.

Die Dauer des Verfahrens ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu prognostizieren. Mit einer nennenswerten Quotenzahlung kann nach aktuellem Sachstand nicht gerechnet werden. Der Insolvenzverwalter wird die Gläubiger zum Verfahrensende entsprechend informieren. Von Nachfragen beim Insolvenzverwalter oder beim Insolvenzgericht bittet die Kanzlei abzusehen.

Das Unternehmen hatte beim Amtsgericht Düsseldorf am 3. Mai 2017 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Weitere Informationen:

Die Kanzlei AndresPartner, Rechtsanwälte & Steuerberater, Insolvenzverwaltung & Restrukturierung, Partnerschaft mbB hat sich auf die professionelle Bearbeitung von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Partner der Kanzlei, darunter Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres, werden von Insolvenzgerichten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen als Insolvenzverwalter und Treuhänder bestellt. In zahlreichen Verfahren unterstützten die Rechtsanwälte der Kanzlei Unternehmen auch als Restrukturierungsbeauftragte sowie Sachwalter bei Eigenverwaltungen. Zu den bekanntesten Sanierungen der Kanzlei zählen die Heitkamp BauHolding, die TELBA AG, die Manss Fruchthandelsgruppe sowie die Maxdata Gruppe.

Insolvenzverwalter

Rechtsanwalt
Dr. Dirk Andres
AndresPartner
Kennedydamm 24
40476 Düsseldorf

Pressekontakt (bitte nur Presseanfragen)

FELDMANN Kommunikationsberater
Thomas Feldmann
0178/8550496
feldmann@feldmann-kb.de
www.feldmann-kb.de

Fragen- und Antworten zum weiteren Ablauf des Verfahrens:

(1)    Ich habe ein Ticket für ein Konzert gekauft, das im Jahr 2017 / 2018
stattfinden sollte. Bekomme ich mein Geld erstattet?

Käufer von Tickets bekommen aus insolvenzrechtlichen Gründen ihren Kaufpreis von der Art & Entertainment LIVE GmbH nicht sofort erstattet. Der gezahlte Kaufpreis ist aus insolvenzrechtlichen Gründen eine Insolvenzforderung, auf die erst mit Beendigung des Insolvenzverfahrens eine Quote gezahlt werden wird.

(2)    Wie kann ich meine Forderungen geltend machen?

Sie haben ab sofort die Möglichkeit, Ihre Forderungen schriftlich beim Insolvenzverwalter zur Insolvenztabelle anzumelden. Dafür nutzen Sie bitte das entsprechende Anmeldeformular, welches auf der Homepage des Insolvenzverwalters (http://www.andrespartner.de/de/wichtige-formulare-72.html) als Download bereit steht.

Sofern Sie bereits den Insolvenzverwalter über Ihre Forderungen informiert haben, werden Sie Post des Insolvenzverwalters mit der Aufforderung erhalten, Ihre Forderung zur Insolvenztabelle anzumelden. Die Anmeldung muss dann schriftlich durchgeführt werden. Bei der Anmeldung fügen Sie bitte entsprechende Belege zu Ihrer Forderung bei.

(3)    Ich habe meine Forderungen schon angezeigt. Muss ich erneut die Forderung anzeigen, um in die Insolvenztabelle aufgenommen zu werden?

Ja, Sie müssen, um am Verfahren teilzunehmen, eine schriftliche Forderungsanmeldung vornehmen. Diese Forderungsanmeldung ist insolvenzrechtlich erst nach Verfahrenseröffnung möglich. Das bedeutet, dass Ihre erste Kontaktaufnahme mit dem Insolvenzverwalter lediglich eine Information darstellt, dass Sie Gläubiger im Verfahren sind. Aufgrund der Kenntnisse, die der Insolvenzverwalter im Antragsverfahren gewonnen hat, kann er die einzelnen Gläubiger direkt anschreiben.

(4)     Kann ich meine Forderungsanmeldung per E-Mail vornehmen?

Nein, eine Anmeldung per E-Mail ist nicht möglich. Die Anmeldung muss schriftlich, also per Post, geschehen. Das Forderungsanmeldungsformular muss von Ihnen unterschrieben werden.

(5)    Wie hoch wird die Quotenzahlung auf meine Forderung nach Beendigung des Insolvenzverfahrens sein?

Das kann heute noch nicht gesagt werden. Erfahrungsgemäß dauern Insolvenzverfahren durchaus mehrere Jahre, so dass die Ermittlung und Auszahlung einer Quote, soweit vorhanden, einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Der Insolvenzverwalter wird Sie darüber zu gegebener Zeit informieren. Bitte rechnen Sie nicht mit einer Information innerhalb der kommenden Monate. Nach aktuellem Stand kann jedoch allenfalls mit einer sehr geringen Quote gerechnet werden.

(6)    Macht eine Nachfrage zum Stand des Verfahrens beim Insolvenz-verwalter oder beim Insolvenzgericht Sinn?

Nein, eine Nachfrage macht keinen Sinn, da der Insolvenzverwalter Sie automatisch in Kenntnis setzen wird, wenn es einen neuen Verfahrensstand gibt. Insbesondere wird der Insolvenzverwalter die Gläubiger zum Ende des Verfahrens informieren. Das Ende des Verfahrens ist derzeit nicht absehbar.

Alle News anzeigen